Donnerstag, 25. Juli 2013

Laufen bei großer Hitze

Frau Schmitt hat ein paar sehr wichtige Tipps zusammengestellt was man beim Laufen in der Hitze so alles beachten sollte

Klick zu Frau Schmitt

Füße kühlen hilft...
Antiblasenwasser ist auch gut
ein kleines Bad zwischedurch erfrischt..
ganz leichte Bekleidung mit Farbe ist auch möglich...

leichte Bekleidung ist auch gut...
ausruhen im Schatten und Füße hoch..
Ruhe nach dem Lauf ist wichtig!
Yoga hilft wieder Blut in den Kopf zu bekommen...

Montag, 22. Juli 2013

Veranstaltungshinweis 24 Stunden von Brande am 30 August

Wer kommt mit nach Brande?

Von Hamburg aus (13:30)  ist Brande mit dem ICE und nur ein Mal umsteigen,   so zu erreichen, daß man 15 Minuten vor dem Start um 18:45  da ist.

Hier geht es zur deutschen Übersetzung der Ausschreibung.

Hier zur dänischen Orignial Ausschreibung.














 







 





Samstag, 20. Juli 2013

Vierdaagse von hinten - Als Senior beim Viertagemasch 2013

2013 wurde dann alles etwas anders.
Bei meinem achten vollständig gewanderten Viertagemarsch durfte ich zum ersten Mal 40km statt 50 km wandern, da ich in diesem Jahr 50 Jahre alt werde.

Nach der ganzen Wanderei in den letzten zwei Monaten konnte und wollte ich es etwas langsamer angehen und die Tour gemeinsam mit den ganzen Frauen die auch die 40km laufen absolvieren.

Gleich am ersten Wandertag trafen Georg und ich Iris aus dem Schwabenländle, die sich geschwind zu uns gesellte und die dann bis kurz vor dem Ziel meine Begleiterin war.
Mit Iris und Georg unterwegs
Für Iris war es der erste Viertagemarsch und sie war auch schon mal 30km gewandert...ein Mal....Beste Voraussetzungen dafür das dies dann kein wirklicher Kindergeburtstag werden könnte. Georg hatte allerdings auch nicht wesentlich mehr trainiert.

Georg und ich freuten uns über die kürzere Strecke und die nette Begleitung und Iris freute sich das Sie nicht alleine wandern musste.

Treffen mit den Kumpels
Gegen Mittag trafen wir auch auf die Kumpels von Iris, die als junge Burschen ja die 50 km wandern mussten und sie daher nicht begleiten konnten.

Nach ein weiteren Stunden knapp über 5km/h wurde unsere Begleiterin etwas ruhiger...und später dann ganz ruhig...

Erst im Ziel kam dann das lächeln langsam wieder.

Bei Zieleinmarsch war alles wieder gut.
 Für Georg war dann das Anstehen zum scannen im Ziel ohne Schatten nicht so dolle.

Hier geht es zu den Bildern des ersten Tages

Für den zweiten Tag, den Georg gar nicht so richtig mag, meldete sich Georg ab und Iris hätte sich vielleicht auch gedrückt...nur Sie hatte meine Telefonnummer noch nicht...So kam sie etwas angeschlagen und noch immer recht ruhig an den Start.
Im Laufe des Tages, bei dem wir die blöde Schleife der 50er ja schon ausgespart hatten wurde ab und an ein Päuschen eingelegt und die Füße wurden gepflegt. Aber Anderen ging es am zweiten Tag auch nicht besser...

Toller Rastort
sehr beliebt, Pause mit Smartphone
Das Blut muss aus den Füßen...
Auch hier kam bei Iris dann am Abend doch das Lächeln zurück und die Hälfte war geschafft. Jetzt aufgeben wäre auch doof, aber es war halt erst die Hälfte

Kurz vor dem Ziel noch Einkaufen und dann sich freuen!
Zu Tänzchen nach dem Marsch musste ich dann aber alleine gehen...

Party nach dem Marsch

Am dritten Wandertag, dem schönen Tag mit den "Bergen" (Des sinn hier nur Buggel.....) war Georg dann wieder dabei und auch Iris erschien pünktlich am Start.
wie wird der Tag wohl werden.
Das Berg und Tal Wandern war dann wieder richtig Klasse mit guter Stimmung an der Strecke und schönem Schatten auf dem letzten Stück auf dem auch Eddi uns wieder begleitete. Unterwegs gab es badende junge Menschen und auch knackigeKerle zu sehen.
knackige Jungs
und badende Mädels
Nach dem dritten Tag aufzuhören wäre ja ganz blöd. Georg würde allerdings eh keine Medaille bekommen und beschränkte seine Wanderung auf die Jubeletappe am Ende. Iris und ich hatten noch einen langen Vormittag in der Sonne vor uns bevor die gute Zuschauerstimmung am Ende kam.

Es ging dann für mich am vierten Tag auf neuen Strecken am Deich entlang

Menschenmassen auf dem Deich
Ab und an musst wurde wieder eine Pause eingelegt.

Pause bei netten Leuten
Viele hatten sich für diesen Tag besonders fein gemacht.

tolle Verkleidungen!
und an der Pontonbrücke war wieder viel los!

kurz vor der Pontonbrücke
Durch den späten Start und das ruhigere Tempo erreichten wir mein Quartier 5km vor dem Ziel erst gegen 14 Uhr. Dort traf Iris dann auch auf ihre Freunde mit denen Sie den Marsch erfolgreich beendete und Georg und ich trafen auf unsere eigenen Frauen mit denen wir dann in Richtung Ziel marschierten. Etwas eingekeilt zwischen Militärgruppen beendeten wir den vierten Tag.

tolle Zuschauerinnen
Tanz auf dem Dach
Zuschauer auch ganz oben
Es wurde salutiert
und es gab Blumen
Ziel erreicht

Mehr Bilder gibt es hier

Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Schöne Rücken...