Freitag, 27. April 2012

Die erste Couch!

Hier geht es zur ersten Couch....

Packliste zum Couchwandern

Nach langem hin und her hier jetzt meine Packliste

Alles in allem deutlich unter ca. 8  kg auf dem Rücken

je nach dem wie viel gerade am Körper getragen un wie viel an Essen Trinken und kleinkram wieder dazu kommt. Auf jeden Fall nicht über 10kg. Das war erst einmal das Hauptziel der Aktion Gewicht einsparen. Bei der letzten Wandertour in Italien war ich mit 12 kg gestartet und das war in bergigem Gelände doch schon mehr als nötig.


Das ist jetz mmer noch kein richtiges "Leicht oder Ultraleichtwandern" Aber die Richtung stimmt


Gruppe Ausrüstung Gramm 
Wetterschutz  Jacke Columbia 604

Poncho 235

Kaputze 50

Kappe 57
2 Schicht


Windstopperweste 312




Pullover dünn  wolle  311

Fjällräven Hose 362

Hemd 4 Seasons 206

Hemd orange 376

Hose grün kurz 242






1 Schicht Funktionshirt Puma 130

T-Shirt Trigema 164

langes Funktionsunterhemd 205

Unterhose 1 55

Unterhose 2 55

Unterhose 3 55

Socken Zehen Injini 62

Socken  zehen kopression 59

Socken  zehen dünn 33

Sock tk4 70

wa4 leicht 50




Schlafanzughose 65



Schuhe Merell Mohab 1000

Vibram 5 Fingers KSO Trek 424

bär
Hygiene Handtuch 67

Zahnpflege 0

Körperpflege 0


0
Schlafen Seidenschlafsack 149



Rucksack Rucksack 1200



GPS Etrex mit 2 Akkus 173
Karten
181
Schreibkram




Ladegerät Ipod 90
I Pod
42
Fotoapparat mit Tasche  280
Ladegerät  mit 2 Ersatzakkus 171
Ersatzakku und ladegerät Kamera 134
Handy plus Ladegeraät 132
Taschenmesser  80
Essen kleinkram Becher Messer Löffel 107
Summe
7988








































































































































































Dienstag, 24. April 2012

Couchwandern neues Blog

In meinem Urlaub im Mai werde ich "von Couch zu Couch" wandern.

Es geht zu Fuß vom Sauerland ins Ruhrgebiet ein Mal hin (bis Duisburg Rheinorange) und ein mal her (bis zur Meisterstadt Dooooortmund)

Wer sich dafür interessiert kann ja dazu mal in das neue Blog zum Thema schaun. Dort gibt es den Reiseplan mit den Etappen der Stück für Stück dann mit den Berichten ergänzt werden soll.

Hier geht es zum couchwanderblog

Samstag, 21. April 2012

Walk the U2 Linie...von Mümmelmannsberg bis zur Emilienstraße



Heute bin ich mit Vanessa die U2 von Mümmelmannsberg bis zur Emilienstraße (in der Nähe von meinem zuhause) abgewandert. Neu und daher sonders interessant war für mich der erste Teil von Mümmelmannsberg bis Billstedt. Da gibt es viel zu entdecken und zu erleben!
Direkt am Start Kunst auch von bekannten Künstlern wie Gustav Seitz, wobei die Sockel sich auch ganz primal als Stehtische verwenden lassen....



Eine Schule bei dern mit der Farbe Orange nicht gespart wurde.



Holzhütten wie in Norwegen, ein Paradies für Kinder



Idyllische Gewässer


Das Alles kannte ich noch nicht und konnte es dank dieser etwas ungewöhnlichen Strecke entdecken. Nachahmung empfohlen.
Ab Billstedt ging es dann auf dem U-Bahnwanderweg, der auch europäischer Wanderweg ist, weiter. Die Strecke ist nett. Immer ein Grünstreifen neben oder auch mal über dern Bahn.
Das sieht dann z.B so aus.



Später wird es dann immer urbaner und dann richtig urban...


.
Dann geht es wieder weiter aus der Innenstadt hinaus bis nach Eimsbüttel, wo die heutige Tour endete.
Mit dabei war mein neuer Rucksack mit ca. 6 kg sinnlosen Eisengewichten zum Training bepackt. Hat sich gut bewährt.

Hier alle Bilder der Tour

Walk the line U2 von Mümmelmannsberg bis zur Emilienstraße

Donnerstag, 19. April 2012

Neuer Rucksack und Poncho

Neuer Rucksack und Material für einen Poncho
Der Rucksack ist jetzt da.


Nach langem hin und her ist es ein Osprey Exos 58 geworden. Ein für seine Größe (ca. 60 Liter) realtiv leichter (ca. 1,2kg) Rucksack der aber auch noch eine gutes Gestell hat und sehr durchdacht ist. Mein alter Bachrucksack wog 2,5kg. Der Rucksack den ich mir dann erst bei Globetrotter geholt hatte war auch von Osprey aber wog 1,7kg. Die richtigen Leichtgewichtfreaks kommen mit Rucksäcken deutlich unter 1kg aus. Aber an den Minimalismus habe ich mich dann noch nicht rangetraut. Erst mal sehen mit wie wenig ich bei meiner Couchwanderung so auskommen werde. Da meine Pochos mir zu schwer waren habe ich mir jetzt ein sehr gutes sehr dünnes silikonbeschichtetes Nylon bestellt.


Da kommen noch zwei Schnitte für den Kopf rein. Dann noch ein paar Schlaufen außen und der Rand wird noch umgenäht und dann habe ich einen Poncho (ohne Kaputze, habe ja Hut) der auch als Tarp nutzbar ist und der dann nur 300-400 Gramm wiegen soll.

Noch ist er nicht fertig, aber sieht doch schon super aus, oder? :-)


Mittwoch, 18. April 2012

U 2 Wanderung

Hier jetzt eine Wanderstreckenplanung für die U2


Bei Interesse am Ausprobieren bitte melden.
Start zum Testen geplant:

 Freitag 20.04  16 Uhr Mümmelmannsberg

Samstag, 14. April 2012

U1 Wandern. Von Ohlstedt nach Wandsbek Markt

2012-04-14_Ohlstedt_Wandsbek

Heute folgte meine zweite U1 Wanderung. Start war am Endpunkt Ohlstedt und die Tour führte in Richtung Innenstadt bis Wandsbek Markt.

Dies ist die Strecke


Die ersten Kilomenter sind nicht wirklich aufregend. Es geht immer gerade aus. links die Schienen und ein Zaun rechts etwas grün und die Gärten der Einfamilienhäuser.


Man kommt dann der schönen Station   Buckhorn vorbei


In Volksdorf kann man sich auf dem Markt oder im Ortkern noch etwas stärken. In meinem Fall gab es sogar Livemusik aus russischen Männerkehlen.


Nach Volksdorf erreicht man als nächstes Ortszentrum dann Berne.


Es folgen schön gestaltete Spiebereiche



Später erreicht man den Ortskern von Farmsen. Zum ersten Mal fiel mir dort ein Relief Horst Jansen an der U-Bahn Haltestelle auf. Alle Kunstwerke der Hochbahn findet man übrigens hier



Der Weg führ dann durch die Gartenstadt Farmsen, wo die Häuser toll abgestimmt Farben haben.

i

Irgendwann taucht die Bahn dann ab

 Ganz kurz ist es noch idyllich über den Bahn

Und dann wird es sehr städtisch in der Gegend "Straßburger Straße"..

 So geht es dann weiter bis das Wandsbeker Zentrum heranrückt


 Ein letzter Blick auf das Hamburger Staatarchiv

Bevor ich die Wanderung dann an der Station "'Wandsbek Markt" beendete. Die Fortsetzung ist mir gut bekannt und auf den nächsten Kilometern stark befahren. Für eine Wanderung bietet sich daher gut ein Wochenendmorgen oder die Nacht an. Bei Gelegenheit werde ich das noch nicht vorgewanderter Stück zwischen Wandsbek Markt und Hallerstraßen dann ebenfalls dokumentieren.

Freitag, 13. April 2012

Vivobarefoot Breatho trail men

Neue Schuh neues Glück?!

Nachdem mich mit dem Schuh "Off road mid" in einigen Punkten nicht zufrieden war und den Schuh jetzt eingeschickt habe gebe ich Vivobarefoot noch eine Chance. (Denn eigentlich finde ich das Konzept klasse!)

Bestellt und heute angekommen ist der Schuh Breatho Trail Men.




Gegenüber dem Offroad mid sehe ich folgende Vorteile:
Die Knickstelle wird nicht durch einen Wetterschutzrand behindert.


Der Schuh ist luftiger und hat keine Membran. Weniger Schwitzen, leichtes flexibeles Materal lässt den Füßen mehr Luft und Platz

Die Zunge liegt super glatt und flexibel auf und knittert und faltet nicht so wie beim Off road mid

Nachteile:
Das Aussehen ist recht poppig und nicht alltagstauglich. Optisch gefällt mir der Lederschuh besser
Die Stabilität des Meshmaterial. Leder ist das sicherlich robster wenn es mal durch die Dornen gehen soll.

Bestellmöglichkeit beim Amazon hier

Mit dem Kauf über diesen link unterstützen Sie meine Arbeit für dieses Blog.

Montag, 9. April 2012

Osterspaziergang rund um Dresden Bericht und Bilder

100km rund um Dresden...

Eine Wanderung bei der ich nicht dabei war. Aber es gibt schöne Bilder, die Strecke und einen Bericht. Das findet man bei 100km Wanderungen ja nicht oft. Daher mal für alle Interessierten hier die links zur Verfügung gestellt von Frank Adam:

Die Bilder
Der Bericht
Die Strecke

Sonntag, 8. April 2012

Vivobarefoot Offroad mid - Testbericht

Schade....


Eigentlich hatte mir dieser Schuh gut gefallen. Ein Barfusswanderschuh von Vivobarfoot. Am 1.02.2012 hatte ich stolz diese Schuhe erhalten und Bilder davon gezeigt.


Innen ist die Konstruktion am Wetterschutzrand unterbrochen. Dort entsteht kein Problem


nur zwei Monate und ca. 350km später
sehen die Schuhe seit ein paar Wochen so aus:

Gesamtansicht

Schwachstelle im Knickbereich am Wetterschutzrand rechts
Schwachstelle Knickbereich am Wetterschutzreand links




Jetzt werde ich die Schuhe dann doch zurückschicken, denn das ablösen des Wetterschutzrandes ist meines Erachtens eine Sollbruchstelle, sozusagen eine Fehlkonstruktion.  Hier hat sich mit der Zeit der Wetterschutzrand gelöst. Mit der Zeit löste sich das daann immer weiter und es entstand ein Zwischenraum zur Sohle wo sich dann das Regenwasser schön sammeln kann.


Wetterschutzrand löst sich ab

Dies ist auch der Hauptgrund warum ich die Schuhe, die sich eigentlich schon sehr gut laufen und in denen man guten Kontakt zum Boden hat, zurückschicken werde.

Zur Verdeutlichung warum des hier zur den Schäden kommt hier mal gezeigt wie es aussieht wenn der Schuh beim gehen gebogen wird.


Bessere Lösung innen
:
Außenb: DAS muss einfach kaputt gehen...


Leider gibt es noch drei weitere Schwachpunkte des Schuhs:

1. Die Sohle
Die Sohle hat ein sehr gutes griffiges Profil. Das hat sich auf Waldwegen, wofür es auch gedacht ist (Offroad!) auch im harten Einsatz gut bewährt. Siehe hierzu mein Bericht vom Kaisermarathon. Aber ich bin auch viel auf ganz normaler Straße gegangen. Nach nur zwei Monaten sahen die Hacken dann so aus:

Verschleiß des Profils nach ca. 350km (allerdings viel Asphalt)

2. Die Lasche:
Die Lasche oder Zunge des Schuhs liegt nicht sehr schön an. Es "knüddelt" sich alles in Falten zusammen. Am Anfang machte ich den Fehler den Schuh dann zu fest zu binden, so dass sich das unangenehm anfühlte. Mit etwas loserer Bindung ging es dann besser. Aber letztendlich hat sich die Lasche auch nach der Bisherigen Tragezeit nicht gut angelegt und liegt immer noch in Falten. Das sieht man hier:



3. Atmungsaktivtät, Membran
Der Lederschuh verfügt über eine Membran. Das hält den Schuh schön trocken von Aussen, aber bereits jetzt im Frühjahr wo es noch nicht warm draußen ist wird es im Schuh sehr schnell zu warm und feucht. Nach einem Tag tragen sind die Einlegesohlen oft richtig nass gewesen, gerade wenn ich etwas dickere Socken anhatte. Ich habe die Schuhe NICHT täglich getragen und sie gelüftet, sowie Holzschuhspanner benutzt...und dennoch. Leider zu warm. So sehen die Einlegesohlen nach einem langen Tag aus:

nicht wirklich lecker und hygenisch...
Zustand der Einlegesohlen (starke Feuchtigkeitsbildung im Schuh)
Fazit: 
Schade, ich hätte gern positiver über diesen Schuh geschrieben, zumal mir das Konzept von Vivobarefoot gefällt! Aber dieser Schuh (hergestellt übrigens in China) ist nicht eben ein Schnäppchen. Ich habe ihn für 119 statt regulär 150 Euro über Amazon hier bezogen. Bei einem Schuh der regulär ca 150 Euro kostet (z.B hier bei Globetrotter) erwarte ich dann doch, dass grobe Mängel wie die Schäden am Wetterschutzrand nicht eintreten.

Hier geht es zur Hauptseite von Vivobarefoot (auf englisch)