Freitag, 9. Januar 2009

Wrightsocks Kundenservice und Test

Kürzlich erreichte mich eine Werbemail von Wrightsocks. Ich hatte mir vor ca. 2 Jahren mehrere dieser doppellagigen "Wundersocken" gekauft. Wie versprochen lief ich mir damit keine Blasen,und zwar selbst bei extremen Touren. Allerdings war ich dann doch nicht ganz zufrieden denn nach einiger Zeit hatten alle Socken vorne an den großen Zehen und eine auch unter der Sohle verschleißerscheinungen bis hin zu richtigen Löchern. Die Socken sind eben nicht so wie z.B die Falkesocken ergonomisch geformt. Daher steht der Bereich der Zehenspitze unter besonderer Belastung.


alte Stinkesocke

Ich habe daher auf die Werbemail mit einer Beschwerde geantwortet. Diese wurde freudlich erwiedert. Die Socken damals seien vom Material her wohl etwas dünne gewesen. Die neuen Runningsocken seinen mit einem festeren Material ausgestattet. Man würde mir ein Testpaar zukommen lassen.

Tatsächlich hat man mir dann heute ein paar Socken geschickt, die ich nun testen werde. Einen ersten Eindruck von alter und neuer Socke kann man auf den Bildern sehen.


neue Testsocke

1 Kommentar:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Das lässt hoffen, dass man auf den Fotos zukünftig eher Deine Socken als Deine Füße sieht;-))