Donnerstag, 12. April 2007

Radunfall vor meiner Nase

Heute Morgen war es noch recht diesig. Auf dem Weg zur Lohmühlenstraße habe ich erst mal meine Ciclonordicuhr kalibriert. Die misst die Schritte und rechnet dann die Geschwindigkeit und das Tempo danach aus. So knapp ein Meter dürfet das richtige Maß sein. Jedenfalls zeigte das Teil nach einem Altsterkilometer 1006 Schritte an.

Kaum war ich von der Altser weg und will die Straße an der Alster in Richtung Lohmühle überqueren da passiert es. Ein Unfall direkt vor meiner Nase. Die Straße war recht voll der Verkehr stand. Ein Bus war halb auf den Zebrastreifen gefahren. Gemeinsam mit andern Fußgängern und Radlern ging ich los obwohl ich die Ampel ja durch den Bus noch nicht sehen konnte. Aber alles stand ja...Nur der Radler war etwas schneller als ich überholt mich beim queren fährt am Bus vorbei und dann vor ein anfahrendes Auto. Gott sei Dank ist nicht viel passiert. Das Rad war noch heil, das Auto nur am Spiegel etwas lädiert und der Radfahrer hatte eine schmerzende Schulter. Es war gut zu sehen das alle beteiligten Fußgänger und Radler so wie der Autofahrer gleich stehen geblieben sind und wir gemeinsam alles klären konnten. Ich denke die Auffrischung eines erste Hilfe Kurses wäre gar nicht eine so schlechte Idee. Sehr schnell kann so etwas wie heute passieren...

Morgen gibt es Kuchen auf der Arbeit den ich hinbringen muss, also werde ich nicht hinwalken. Als lange Strecke werde ich wahrscheinlich mit der Marathonvorbereitungsgruppe als Quotenmann die letzte 4h Trainigseinheit im Alstertal mitmachen. Hinterher soll es zu Italiener gehen... Hört sich ganz gut an.

Keine Kommentare: